Warzenarten

Alterswarzen

Bei Alterswarzen handelt es sich um den umgangssprachlichen Begriff für die medizinische Beschreibung „seborrhoische Keratose“. Es handelt sich dabei um Hautveränderungen, die als warzenartige Wucherungen beim Menschen auftreten. Auch der Begriff „senile Warzen“ wird im Volksmund oft verwendet. Alterswarzen treten vor allem bei Menschen auf, die bereits das 40.Lebensjahr vollendet haben. Diesem Umstand verdankt die seborrhoische Keratose auch den umgangssprachlichen Namen Alterswarze.
»Weiterlesen

Dellwarzen

Viele Menschen infizieren sich im Laufe ihres Lebens mindestens einmal mit einer bestimmten Art von Warzen. Während dabei Feigwarzen, Dornwarzen, Flachwarzen und viele andere von den sogenannten Papillomaviren ausgelöst werden, gibt es eine weitere Warze, die als einzige durch Pockenviren entsteht und sich somit deutlich von der Gruppe der anderen Warzen abhebt. Dies ist die sogenannte Dellwarze, die zwar in der Regel lediglich eine ungefährliche Hauchwucherung darstellt, aufgrund ihrer hohen Ansteckungsgefahr jedoch umgehend behandelt werden sollte, bevor es zu einer weiteren Verbreitung der Dellwarzen auf dem Körper kommt.
»Weiterlesen

Dornwarzen

Die Dornwarze ist eine von acht typischen Warzen, die den menschlichen Körper befallen können. Sie unterscheiden sich untereinander in Form, Struktur, Größe und Körperregion. Dornwarzen sind Warzen, die als harte, hornhautähnliche Verdickung im Bereich der Fußsohlen und Fersen oder unterhalb der Zehen entstehen können. Dornwarzen werden aufgrund ihres Auftretens an den Füßen auch als Fußsohlenwarzen, Sohlenwarzen oder Plantarwarzen bezeichnet. Im Gegensatz zu anderen Warzen können Dornwarzen leicht oder sogar sehr schmerzhaft sein.
»Weiterlesen

Feigwarzen

Bei Feigwarzen, die auch als Genitalwarzen oder Kondylome bekannt sind, handelt es sich um eine ansteckende Viruserkrankung. Diese zählt zu einer der häufigsten Geschlechtskrankheiten und wird durch eine Infektion mit humanen Papillomaviren (HPV) verursacht.
»Weiterlesen

Flachwarzen

Besonders Kinder und Jugendliche leiden unter den Flachwarzen, die auch Planwarzen genannt werden. Der Name drückt es aus: Es sind flache Warzen, die allerdings rau sind. An einer Stelle, beispielsweise auf dem Handrücken, können sich bis zu hundert Stück ansiedeln. Das heißt, diese Flachwarzen (Planwarzen) sind ziemlich unschön und vor allen Dingen sehr ansteckend. Woher kommen diese Planwarzen und was können Sie dagegen tun?
»Weiterlesen

Fußsohlenwarzen

Warzen (lateinische Bezeichnung Verrucae) sind kleine, oft sehr verschieden aussehende Geschwulste der oberen Hautschicht (Epidermis) des Körpers. Sie können flach oder erhaben sein und an ganz verschiedenen Stellen am Körper auftreten. Als Fußsohlenwarzen oder Plantarwarzen werden solche Warzen bezeichnet, welche die Fußsohlen, die Fußballen und die Unterseiten der Zehen befallen.
»Weiterlesen

Juvenile Warzen

Im Volksmund werden sie auch flache Warzen genannt: juvenile Warzen. Juvenile Warzen sehen unschön aus, können schmerzhaft sein und sind einfach nur unangenehm. Am liebsten möchten sich Menschen mit juvenilen Warzen verstecken und bloß keinem die Hände schütteln. Die Warze ist eine Hauterscheinung, die sehr unbeliebt ist und nicht nur Hexen tragen sie. Das Symbol der Zauberzunft ist oft ein sicheres Zeichen dafür, dass sich Viren wohlfühlen.
»Weiterlesen

Mosaikwarzen

Mosaikwarzen sind nicht nur ein kosmetisches Problem für viele betroffene Personen. Auch wenn diese nur in seltenen Fällen von sich aus Schmerzen bereiten, können die Mosaikwarzen durch Laufbewegungen des Fußes starke Beschwerden auslösen. Denn ausschließlich hier sind diese Mosaikwarzen zu Hause.
»Weiterlesen

Pinselwarzen

Pinselwarzen gelten als eine Untergruppe der vulgären Warzen. Diese Art der Warze kommt allerdings seltener vor als die sogenannten gewöhnlichen Warzen. Aber gerade durch ihr markantes Aussehen sind die Pinselwarzen für viele betroffene Menschen ein sehr großes kosmetisches Problem.
»Weiterlesen

Stachelwarzen

Die Stachelwarzen ähneln einem kleinen und gutartigen Tumor. Im Normalfall sind Stachelwarzen kein gesundheitliches, sondern eher ein ästhetisches Problem. Stachelwarzen werden auch als vulgäre Warzen oder gewöhnliche Warzen bezeichnet. Diese vulgären Warzen werden vom sogenannten humanen Papillomvirus übertragen, dies geschieht durch eine Schmierinfektion der Stachelwarzen. Das bedeutet, dass die Ansteckungsgefahr an vulgäre Warzen dadurch sehr groß ist.
»Weiterlesen

Stielwarzen

Bei Stielwarzen handelt es sich gemäß ihrer medizinischen Definition nicht um Warzen im engeren Sinne. Echte Warzen entstehen durch ein bestimmtes Virus, das Papillom-Virus. Das bedeutet, dass man sich mit echten Warzen anstecken kann; tatsächlich sind Warzen relativ leicht von Mensch zu Mensch übertragbar. Hauptansteckungsorte sind Duschen, Schwimmbäder oder Saunen.
»Weiterlesen