Ursachen/Erreger

Molluscum-contagiosum-Virus

Das Molluscum-contagiosum-Virus (abgekürzt als MCV) verursacht warzenähnliche Veränderungen in der menschlichen Haut. Das MCV ist weltweit verbreitet, die warzenähnlichen Papeln gelten aber als „gutartig“. Die Infektionen mit dem Molluscum-contagiosum-Virus verlaufen meist harmlos und verschwinden in der Regel auch ohne Behandlung.
»Weiterlesen

Humane Papillomviren

Bei dem humanen Papillomvirus handelt es sich um einen Krankheitserreger, der Zellen von Haut und Schleimhäuten befällt. Gegenwärtig sind über 100 verschiedene Typen des humanen Papillomvirus bekannt. Abgesehen vom Menschen konnte das Papillomvirus auch bei anderen Säugetieren und Vögeln identifiziert werden. Einige Typen des humanen Papillomvirus führen zu gewöhnlichen Hautwarzen an Füßen, Händen oder im Gesicht. Derartige Warzen treten bei 5 bis 20 Prozent aller Kinder sowie bei 3 bis 5 Prozent aller Erwachsenen auf. Der Häufigkeitsgipfel liegt bei Kindern im Alter zwischen 10 und 14 Jahren sowie bei Erwachsenen zwischen 20 und 29 Jahren.
»Weiterlesen

Geschwächte Abwehrkräfte

Wie sieht es mit Ihrer Abwehrkraft aus? Wenig bis keine Sonne, kurze Tage und kalte Temperaturen schwächen zwar nicht das Immunsystem, Ihre Abwehrkraft, doch Sie können sich schnell etwas „einfangen“, wenn Sie nicht aufpassen. Was bedeutet es eigentlich, geschwächte Abwehrkräfte zu haben und wie können Sie sich infizieren?
»Weiterlesen

Infektionsquellen/Ansteckung

Warzen sind durch die so genannten humanen Papillomaviren (HPV) als Infektionsquelle ausgelöste gutartige Hautveränderungen, die am ganzen Körper auftreten und sehr unterschiedlich aussehen können. Diese Hauterscheinungen treten generell in jedem Alter auf und können einzeln oder auch in Gruppen vorkommen.
»Weiterlesen